Menu Home

Newsartikel

News

EVP und GLP stellen Ihr Ticket für die Berner Regierungsratswahlen vor

Casi­mir von Arx (GLP) und Chris­tine Grogg (EVP) haben heute anläss­lich einer Medi­en­kon­fe­renz ihr Regierungs-Ticket aus der poli­ti­schen Mitte vor­ge­stellt. Sie tre­ten unter dem Motto «Ver­bin­dende Kräfte in den Regie­rungs­rat» als Brückenbauer:innen und gegen die Pola­ri­sie­rung an. Inhalt­lich set­zen sie auf 7 gemein­same Ziele.

Pola­ri­sie­rung bringt nie­man­den wei­ter: weder die Gesell­schaft noch die Poli­tik. Trotz­dem wer­den Unter­schiede, nament­lich zwi­schen Stadt und Land, wie­der stär­ker pro­ble­ma­ti­siert und bewirt­schaf­tet. Der Wunsch nach Abgren­zung wird allent­hal­ben laut. EVP und GLP tre­ten dem ent­ge­gen: Als dritte, ver­bin­dende Kraft im Regie­rungs­rat, die ohne Berüh­rungs­ängste auf andere zugeht, abwei­chende Mei­nun­gen anhört und aus­hält und gemein­sam Lösun­gen fin­det, die auf breite Zustim­mung stos­sen.

Chris­tine Grogg und Casi­mir von Arx ver­fol­gen zudem 7 gemein­same inhalt­li­che Ziele:

  • das Errei­chen des Netto-Null-Ziels im Kan­ton Bern bis 2040,
  • die Erhö­hung der Durch­läs­sig­keit inner­halb und zwi­schen den Bil­dungs­we­gen sowie der Abbau von Hür­den für Erwach­sene, die eine Aus­bil­dung machen,
  • eine stär­ker ver­ur­sacher­fi­nan­zierte Mobi­li­tät (MIV und ÖV),
  • die Erhö­hung der Stand­ort­at­trak­ti­vi­tät nicht nur durch Steu­er­sen­kun­gen, son­dern vor allem durch Opti­mie­run­gen des Steu­er­sys­tems,
  • eine bes­sere Inklu­sion von Men­schen mit Leis­tungs­ein­schrän­kung im 1. Arbeits­markt durch neue Lohn­mo­delle,
  • Trans­pa­renz in Bezug auf den Miss­brauch staat­li­cher Leis­tun­gen unab­hän­gig von ideo­lo­gi­schen Prä­fe­ren­zen,
  • eine wei­tere Pro­fes­sio­na­li­sie­rung und Effi­zi­enz­stei­ge­rung bei den Sozi­al­diens­ten statt will­kür­li­chen Ver­schär­fun­gen gegen­über Sozi­al­hil­fe­be­zie­hen­den.

Chris­tine Grogg ist Gross­rä­tin, 58-jährig, Leh­re­rin, Bäue­rin und Coach, und Mut­ter von 5 erwach­se­nen Kin­dern. Sie ist eine erfah­rene Poli­ti­ke­rin mit einem brei­ten poli­ti­schen und beruf­li­chen Hin­ter­grund und einer guten Boden­haf­tung. Im Beruf wie in der Poli­tik hat sie drei starke Stand­beine: Bil­dung, Sozia­les und Land­wirt­schaft. Chris­tine Grogg enga­giert sich in ver­schie­de­nen Stif­tungs­rä­ten und Ver­eins­vor­stän­den, lei­tet zusam­men mit ihrem Mann die The­ra­peu­ti­sche WG Läng­matt und prä­si­diert das Blaue Kreuz BE-SO-FR. Die Frei­zeit ver­bringt sie gerne beim Lesen, Musi­zie­ren, Wan­dern und Velo­fah­ren.

Casi­mir von Arx ist Gross­rat und Prä­si­dent der Grün­li­be­ra­len Kan­ton Bern. Er ist in der Gemeinde Köniz auf­ge­wach­sen und Mit­glied des dor­ti­gen Gemein­de­par­la­ments. Zu sei­nen poli­ti­schen Schwer­punk­ten zäh­len Mobi­li­tät, Digi­ta­li­sie­rung, Tier­schutz und Finan­zen. Der 40-jährige Mathe­ma­ti­ker arbei­tet beim Eid­ge­nös­si­schen Depar­te­ment für aus­wär­tige Ange­le­gen­hei­ten. Von Arx enga­giert sich in ver­schie­de­nen Ver­ei­nen in den Berei­chen nach­hal­tige Mobi­li­tät und Musik. In sei­ner Frei­zeit bewegt er sich gerne in der Natur oder steht in der Küche.

Ihre Kon­takte für Rück­fra­gen:

  • Chris­tine Grogg: Tel. 079 696 53 10
  • Casi­mir von Arx: Tel. 076 348 16 40